Fortbildungen im Bildungszentrum

Depressionen

Jeder Mensch kennt den Zustand der Niedergeschlagenheit, in dem man sich oft als depressiv bezeichnet. Er geht vorüber und die Stimmung hellt sich wieder auf. Diese Verstimmtheit, die von belastenden Ereignissen ausgelöst wird, darf nicht mit der Depression im medizinischen Sinn verwechselt werden.
Die Depression im medizinischen Sinn ist eine schwerwiegende Erkrankung, die in jedem Alter auftreten kann. Die meisten Menschen erkranken im mittleren Erwachsenenalter.
Neben demenziellen Erkrankungen stellt die Depression die häufigste psychische Erkrankung bei Älteren dar. Bei Frauen wird die Diagnose häufiger gestellt. Gereiztheit und Aggression sind die untypischen Zeichen der Depression bei Männern.
Für Menschen, die an Depression erkrankt sind, besteht die Gefahr durch Suizid zu sterben oder eine Suchtkrankheit zu entwickeln.
Die Erkrankung wird immer noch zu selten erkannt und behandelt.

Themenschwerpunkte:

  • Ursachen
  • Formen
  • Diagnose
  • Therapie
  • Vorbeugung

Referentinnen

Dr.in Andrea Olinovec

Zielgruppe

Diplomierte Gesundheits- & KrankenpflegerIn
PflegeassistentIn
PflegefachassistentIn
HeimhelferIn
PersonenbetreuerIn (24h)
BesuchsdienstmitarbeiterIn
Pflegende/r Angehörige/r
Zivildienstleistende
interressierte Personen

Teilnahme

Maximal 18 Personen

Kosten

€ 110,- inkl. 10% USt.
ausgenommen SDADV MitarbeiterInnen

Termine

A: Montag, 17.06.2019
B: Montag, 09.12.2019
jeweils von 12.30 - 16.30 Uhr

Einheiten

4 stunden

Ort: Bildungszentrum

Zurück

Einen Kommentar schreiben